Sport (Signale 1970-1)

Klassensieg! Bei der internationalen Rallye München—Wien—Budapest wurden auf WARTBURG 353 abermals ausgezeichnete Ergebnisse er-zielt. In der 1000-cm3-Spezialtourenwagenklasse belegten Culmbacher/Malsch von der Sportabteilung des Werkes den 1. Platz vor ihren Eisenacher Mannschaftsgefährten Gries/Würfel. Bei den Serientourenwagen bis 1300 cm3 erzielten Hommel/Bork trotz des großen Hubraumhandicaps den 4. Platz. Die DDR-Vertretung wurde Zweite in der Fabrik- und in der Länderwertung.

Eine Übersicht von der Rallyebeteiligung 1970 auf WARTBURG 353 mit Ergebnissen von der XIII. Internationalen Rallye Wartburg und der abschließenden Rallye Großbritannien erscheint in der nächsten Ausgabe. Diesmal haben wir jedoch noch eine hochinteressante Notiz:

Weltmeister mit WARTBURG-Motoren! Bei den auf der Kriebstein-Talsperre ausgetragenen Weltmeisterschaftsläufen in der Motorboot-klasse R 1 bis 1000 cm3 errang der Eisenacher Konrad von Freyberg den Weltmeistertitel. Vizeweltmeister wurde Günter Oppel, ebenfalls vom MC Eisenach. Beide Titel-träger verwendeten in ihren Rennbooten den WARTBURG-Motor, der sich auf der Gesamtdistanz von 72 Kilometern so hochfavorisierten Konkurrenztriebwerken wie Hillman und Helvetia-FB überlegen erwies.